Seite wählen

Woran ich gerade arbeite

23. Januar 2013 | Archiv | 0 Kommentare

Götz WernerJohannes Stüttgen und der Omnibus für direkte Demokratie, wollen am 28. Mai nach Greifswald kommen:

Grundeinkommen und direkte Demokratie in Greifwald.
Große Freude!
Ich bemühe mich gerade um geeignete Räume für die Abendveranstaltung…

Heute, im Laufe des Tages, besucht mich eine Redakteurin von der Tageszeitung „neues Deutschland“.
Sie möchte ein Portrait machen.

Die letzte Zeit arbeite ich an meiner Bewerbung für die Landesliste/Bundestagswahl der Piratenpartei Mecklenburg -Vorpommern:

Zum einen Schreibarbeit: Lebenslauf, Motivation für den Bundestag zu kandidieren, politische Ziele, ..

Zum anderen, und das ist zeitintensiv, überlege und prüfe ich, wie sich das anfühlt mit Partei.

„Partei“ ist für mich kein Selbstzweck. Partei betrachte ich eher als Auslaufmodell.
Doch noch ist die Form Partei präsent und dominant.
„Partei“ ist aber auch kein Raum, den ich aus Prinzip meiden möchte.

Ich sehe eine offene, durchlässige Gesellschaft.
Starres Lagerdenken ist mir fremd.
Ich arbeite themen- und lösungszentriert.

Mein Interesse gilt der Frage, wie kann jede/r selbstbestimmt, eigenverantwortlich und frei, das eigene Leben und die Gesellschaft gestalten und mitgestalten?
Welche Rahmenbedingungen ermöglichen das?
Welche Rahmenbedingungen stehen dem im Weg?
Gelingt es, auch aus der Arbeit in einer Partei heraus, Formen und Strukturen zu entwickeln, die das ermöglichen?

Viele in der Piratenpartei arbeiten aus einer ähnlichen Motivation heraus.
Marina Weisband hat einen lesenswerten Blogpost zu dieser Thematik geschrieben.
Gleichzeitig ist es schwer und eine Herausforderung ständig mit dem alten Parteibegriff, der ja in vielen Köpfen präsent ist, konfrontiert zu werden:
„Eine Partei muss sagen wo es lang geht“
„Eine Partei muss liefern“
„Eine Partei muss Geschlossenheit demonstrieren“

Es ist eine Aufgabe zu verdeutlichen, dass es auch darum geht unsere politischen Rahmenbedingungen zu überdenken. Sind sie noch zeitgemäß? Was wollen wir verändern?
Mehr direkte Demokratie?
Freier Zugang zu Information?
Bedingungsloses Grundeinkommen als Basis für jede/n um das Leben eigenverantwortlich und frei zu gestalten?

Es ist eine Aufgabe den Parteienbegriff selbst in Frage zu stellen.
Diese grundsätzlichen Fragen zu stellen und mich gleichzeitig den täglichen Anforderungen des Politikbetriebs auszusetzen ist eine Gratwanderung.

Kann ich das?
Darüber denke ich nach.



Tafelzeichnung: Johanes Stüttgen




Außerdem werde ich gesund.
Auch eine Aufgabe, die Zeit, Kraft und Muße braucht.
Aber es wird.

Herzlich , Susanne

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share This